Alpencross Pfunderer Joch | Bindelweg

Alpencross Tag 4 Bindelweg

St.Kassian - Pralongia - Arabba - Bindelweg - Canazei - Valonga

48 km / 1900 hm

Zwei MTB Klassiker stehen heute auf unserem Programm. Der oben weitläufige Pralongia Hügel und der faszinierende Bindelweg kommen unter die Stollen unserer MTB.

Auf gut zu fahrendem Schotterweg steigen Martin und ich von St. Kassian weg, zur Pralongia hoch. Wir verdauen dabei noch das reichhaltige Frühstück der Garni La Palsa, lassen uns Zeit und haben nach 90 Minuten die gut 500 hm geschafft. Wir sind auf der Pralpngia Hütte.
Am vierten Tag unserer Alpencross Tour zeigt sich das Wetter immer noch von seiner besten Seite. Daß wir an der Pralongia Hütte wieder beste Aussichten auf die Dolomiten haben, brauche ich eigentlich nicht mehr erwähnen. Martin und ich freuen uns bei einer kühlen Apfelschorle auf die MTB Sause runter nach Arabba und den anschließenden Montainbike Klassiker. Den Bindelweg
Unsere 500 Frühstückshöhenmeter sind auf 30 Minuten vernichtet. Durch das Bergdörfchen Cherz kommen wir nach Arabba um dann die Pordoipassstraße in Angriff zu nehmen. Das ist Martins Wohnzimmer. Er fühlt sich mit seinem MTB auf den Asphaltserpentinen sauwohl. Sogar die Rennradlfahrer haben Probleme, Martin einzuholen. Nähert sich wirklich mal einer von den Rennradlern, dann springt Martin in den nächsten Gebirgsbach zum taktischen Trinkflaschenauffüllen. Das stinkt der Konkurrenz...

An der Abzweigung zum Weg 680 schlagen wir uns ins Gelände. Wir wollen den Bindelweg in West - Ost Richtung fahren und nehmen hierfür den steilen 680er mehr schiebend als fahrend in Angriff. Der Weg fordert uns, entschädigt aber letztendlich auf einer Höhe von 2460 m mit einem überwältigenden Blick auf den gegenüberliegenden Marmolada Gletscher.
Hier ist unser Einstieg in den Bindelweg, über den ich schon sehr viel im Internet gelesen habe. 8 km lang zieht sich der Bindelweg handtuchbreit an steilen Grashängen dahin. Mit leichten Abfahrten und Gegenanstiegen, genial.
Martin und ich sind hier am Spätnachmittag und haben den leicht mit Steinen und Wurzeln durchsetzten Weg fast für uns alleine. Die wenigen Wanderer die wir treffen, springen ehrfurchtsvoll zur Seite wenn wir mit unseren MTB daherkommen. Einige feuern uns sogar an. Nach einer Rast mit Fotoshooting an der Rifugio Fredarola geht es den mit großen Steinen durchsetzten Trail hinunter zum Hotel Savoia am Pordoipass. Passfoto geschossen und auf Asphalt mit 70 km/h runter nach Canazei.

Unsere heutige Unterkunft ist in Valonga, 200 hm oberhalb von Vigo di Fassa.
Wenn ich gewußt hätte, daß Valonga so weit oberhalb Vigo die Fassa liegt, dann hätte ich woanders vorgebucht. Die 200 hm waren so spät nicht mehr eingeplant, sie schmerzen in den Beinen und auch im Hirn.

AlpenX-XL Kommentare

Neue Kommentar Funktion seit Dezember 2016! Haut rein in die Tasten!

* muß ausgefüllt werden
15000
Captcha Image

Kommentare (0)

Noch kein Kommentar eingetragen. Sei du der Erste!