Alpencross Brogles Alm | Brogles Alm

Alpencross Tag 3 Brogles Alm

Brixen - Albeins - St. Magdalena - Geisleralm - Brogles Alm - St. Ulrich

43 km / 2380 hm

Die Sonne lacht schon früh am Morgen ins Zimmer, unser Alpencross kann weiter gehn...
Auf unserem Alpencross Programm stehen Dolomiten Hotspots wie Geisleralm, Adolf Munkel Weg und Brogles Alm. Auf gehts...
Die vier Kilometer von Brixen nach Albeins, an der Eisack entlang, sind gerade recht, um nach dem gestrigen Wellness wieder auf Alpencross umzuschalten. Ab Albeins geht es bergauf. Immer gut zu fahren folgen wir dem Afererbach an unserer rechten Seite. Der schattige Weg führt uns durch dichten Mischwald, weiter oben werden Blicke auf dunkelgrüne Almen frei. Die letzten Höhenmeter des ersten Anstieges legen wir unterhalb des Würzjochs auf Asphalt zurück. Wir erreichen eine erste maximale Höhe von 1770 m und haben die ersten 1100 Höhenmeter im Sack.
Ein gut zu fahrender Schotterweg bringt uns dann runter ins Vilnößtal. Am Hang gegenüber der kleinen Ortschaft St. Magdalena können wir nicht mehr weiterfahren. Nicht weil uns die Kräfte verlassen, sondern weil die Aussicht auf St. Magdalena und die dahinter liegenden Geislerspitzen einfach zu schön sind... Das ist Alpencross pur. Im Gras liegend genießen wir die unbeschreibliche Aussicht und die Ruhe um uns herum. Als Martin und ich später durch St. Magdalena kommen, können wir noch ein kirchliches Fest miterleben, das dort vor der kleinen Kirche stattfindet...

Ab St. Magdalena, im Vilnößtal, beginnt der zweite Aufstieg des heutigen Tages. In langen Serpentinen geht es auf sonnigen Schotter durch Nadelwald, erst Richtung Dusselalm, dann weiter rauf zur Geisleralm. Der Weg ist wiederum durchgängig fahrbar. Es kommt mir seltsam vor, dass uns immer mehr Wanderer entgegenkommen, je mehr wir uns der Geisleralm nähern. Des Rätsels Lösung liegt wohl in einem Parkplatz, der hier in der Nähe ist, und mit dem Auto bequem angefahren werden kann. Anders ist es mir nicht zu erklären, dass die Geisleralm letztendlich mit Wanderern überbevölkert ist und der angrenzende Spielplatz von mehr als 100 Kindern genutzt wird. Es ist wohl Haupturlaubszeit der Italiener...

Nach Apfelstrudel und Cappucino auf der Sonnenterasse der Geisleralm geht es auf dem Adolf Munkel Weg weiter Richtung Brogles Alm. Die Überbevölkerung nimmt ab, das Gestöpsel nimmt zu. Mit Gestöpsel mein ich, dass für uns der Adolf Munkel Weg bergab selten zu fahren und bergauf recht oft zu schieben ist. Wir sammeln hier oben noch mal 400 Höhenmeter bis wir an der Brogles Alm (2045 m) vor unserer Brotzeit mit Speck und Käse sitzen. Es ist mittlerweile 17:00 Uhr, wir sind fast die einzigen Gäste auf der Brogles Alm, es ist wie im Paradies. Die tiefstehende Sonne läßt die Landschaft um uns herum noch plastischer wirken, zaubert tiefe Schatten in die Felswände der Geislerspitzen. Irgendwann brechen wir dann doch auf. Wir haben noch einen kleinen Schnapperer vor uns, bevor es in Serpentinen nach St. Ulrich im Grödner Tal geht. Martin und ich sind seit 12 Stunden unterwegs, haben fast 2400 Höhenmeter gesammelt... Ein faszinierender Alpencross Tag findet sein Ende. Fazit: Eine Tour, die landschaftlich sehr, sehr viel bietet. Die Auffahrten sind durchgängig zu fahren, der Adolf Munkel Weg zwischen Geisleralm und Brogles Alm ist mehr für die Bikeprofis. Einen Ausgleich für die überlaufene Geisleralm bietet die Brogles Alm. Von der Brogles Alm nach St. Ulrich gibt es auch einen Trail, wir haben uns aus Alpencross Gründen für den defensiven Fahrweg entschieden. Das würde ich nächstes Mal anders machen, irgendwie schade um die Höhenmeter.

GPS Download

GPS-Download Downloads: 1203

AlpenX-XL Kommentare

Neue Kommentar Funktion seit Dezember 2016! Haut rein in die Tasten!

* muß ausgefüllt werden
15000
Captcha Image

Kommentare (0)

Noch kein Kommentar eingetragen. Sei du der Erste!