Alpencross Brogles Alm | Andalo

Alpencross Tag 5 Andalo

Tuenno - Sporminore - Andalo - Molveno - Ranzo - Arco - Torbole

75 km / 1050 hm

Alpencross Homerun, auf gehts. Erst nach Andalo rauf, am Molveno See vorbei, den Ranzo Trail runter und ab nach Torbole, an den See. :-)
Von Tuenno bis Sporminore geht es auf Asphalt dahin, Martin und ich kommen in den frühen Morgenstunden recht gut weiter. In Sporminore finden wir den versteckten Weg in die Obstplantagen nicht auf Anhieb, erst als wir eine kleine Schleife im Ort gedreht haben ist es soweit. Wir sehn den Wald vor lauter Bäumen nicht, der Abzweig gehört nämlich auch zur JEANTEX BIKE TRANSALP 2009, welche die nächsten Tage hier durchkommt.
Schon am Geiseljoch, in Brixen, nach der Seiser Alm, immer wieder stoßen wir auf die Hinweisschilder der JEANTEX BIKE TRANSALP 2009. Ob wir deren Vorhut sind? Wohl doch nicht, oder? Nach Sporminore kommt der einzige lange Anstieg des heutigen Tages. Es geht unterhalb des Castel Belfort rauf nach Andalo. Wir bewegen uns hier im Nationpark Adamello-Brenta, was uns auffällt, sind die Massen von kleinen froschartigen Tieren, welche in Massen unseren Weg kreuzen... Da schiebe ich mal lieber nicht. Vor Andalo führt unser Weg durch einen Freizeitpark den die Italiener zum Picknicken, Bocca spielen und Faulenzen nutzen. Faulenzen werden Martin und ich heute Abend auch noch, am Strand des Lago di Garda... Nach der Brotzeit aus einem Supermarkt in Andalo geht es runter zum Molveno See. In lustigem Auf und Ab am rechten Seeufer entlang sammeln wir noch ein paar Höhenmeter. Von der Abfahrt von Ranzo zum Toblino See, dem Ranzo-Trail, habe ich mir ein bischen mehr erwartet. Der Weg führt zwar sausteil 600 Höhenmeter nach unten, ist aber durchgängig betoniert. Eventuell gibt es da auch einen anderen, interessanteren Trail?
Nach dem Toblino See kommt nicht mehr viel. 25 Kilometer heißer Gegenwind, für die Surfer am Gardasee bestimmt das höchste der Gefühle, für Martin und mich eher das Gegenteil. Das geht aber vorbei, in der Eisdiele in Torbole herrschen dann auch bei uns wieder andere Gefühle vor, wir haben es nach einjähriger Pause wieder geschafft, hier unseren Alpencross zu finishen.
Ob das abends gefeiert wird, ja, Rotwein ist angesagt, viva italia... Fazit: Auf dieser Alpencross Schlußetappe gilt es, Kilometer zu fressen, der See ruft. Wir wollen schließlich auch davon was haben...

GPS-Download

GPS Downloads: 1264

meine Bewertung der Tour

  • Spass
    Punkte
  • Landschaft
    Punkte
  • Kondition
    Punkte
  • Fahrtechnik
    Punkte

AlpenX-XL Kommentare

Haut rein in die Tasten!

* muß ausgefüllt werden
15000
Captcha Image

Kommentare (0)

Noch kein Kommentar eingetragen. Sei du der Erste!