AlpenX Ischgl | Val Uina

AlpenX Tag 2 Val Uina

Sur En - Val Uina - Sesvenna Hütte - Laatsch - Sulden

48 km / 2180 hm

Direkt am Hotel Val Uina vorbei führt der Weg rauf zu unserem heutigen AlpenX Highlight, dem Val Uina.
Wir frühstücken schon um 7 Uhr und sitzen gleich danach im Sattel. Bei angenehm kühlen Temperaturen treten wir hinauf zur Alp Uina Dadaint. Hier bekommen wir die ersten Sonnenstrahlen des Tages ab, nicht lange, dann verschwinden wir wieder im Schatten.
Bald sind wir dann mitten drinn im Val Uina.
Eine Röhre, die in 150 m Höhe in den Fels gesprengt wurde. Was heißt "in den Fels"? In eine Felswand... Beim Schieben durch dieses kolosale Bauwerk merken Martin und ich nicht, wie wir 200 Höhenmeter sammeln. Mit Worten nicht zu beschreiben...

Vom oberen Talausgang des Val Uina bis zur Sesvennahütte macht uns das Wegli ein paar Problemli. Es liegen einfach zu viele große Steinli drauf und s Spurli ist einfach zu eng. Wir schieben mehr als wir fahren auf dem ständig ansteigenden Weg Nr. 18.
Salve bella italia, salve alto adige. Servus Südtirol. Nachdem wir die Schweiz verlassen haben, sind wir schnell auf der Sesvennahütte. Bei Sesvennanudeln und Spezi besprechen Martin und ich den Weg runter ins Vinschgau, unseren Obstgarten. In der Ferne sehen wir schon heute "König" Ortler und seine Untertanen. In dessen Reich werden wir morgen unser Unwesen treiben. Die Abfahrt nach Laatsch ist purer Genuß, erst steil aber fahrbar, dann nur mehr fahrbar. Auch auf dem Etschtal Radweg kommen wir gut voran. Ich hätte nicht gedacht, dass der bis Prad ständig leicht abfallend ist. Genußbiken Nummer zwei.
In Prad überfallen Martin und ich einen Spar-Markt und wollen dann eigentlich nicht mehr weiter. Mit dem Genußbiken ist es vorbei. In der heißen Sonne des Nachmittages wartet noch der 900 hm Anstieg rauf nach Sulden auf uns. Augen zu, Gehirn aus, und es geht weiter. Ab der Stilfserbrücke nehmen wir die Abkürzung Weg Nr. 13, schieben dabei durch kniehohes Gras und sind dann wieder froh auf die Hauptstraße zu stoßen. Schön dass Martin alle 100 hm auf einen kleinen Plausch auf mich wartet.

Wie wir dann kurz nach 18:00 Uhr in Sulden ankommen, sind bei Martin und mir die Akkus leer. Unsere Garni Olympia finden wir schnell, checken ein und zwei Stunden später traben wir in die gegenüberliegende Pizzeria Alpini.
Pizza und nur ein AlpenX Bierchen, ich schlaf vor meiner Pizza fast ein. Das muß wieder anders werden... Bettruhe schon um 21:35 Uhr, Ohje...

AlpenX-XL Kommentare

Neue Kommentar Funktion seit Dezember 2016! Haut rein in die Tasten!

* muß ausgefüllt werden
15000
Captcha Image

Kommentare (0)

Noch kein Kommentar eingetragen. Sei du der Erste!