Alpencross Garmisch | Fernpass / Piller

Alpencross Tag 1 Fernpass / Piller

Garmisch Partenkirchen - Ehrwald - Panoramaweg - Weißensee - Fernpass - Nassereith - Imst - Arzl - Wenns - Piller

67 km / 1470 hm

Als erstes gleich ein Dankeschön an meinen Bruder Chris, der mitten in der Nacht aufgestanden ist um mich zum Hauptbahnhof in München zu fahren.
Es ist wieder soweit, ich kann mir den Luxus eines MTB Alpencross gönnen.
Eine knappe Woche, in der ich nix anderes zu tun habe als auf dem MTB zu radeln.
Die Planungen für die folgenden fünf Tage habe ich schon seit dem Frühjahr auf meiner Festplatte liegen. Es geht von Garmisch über den Fernpass nach Imst und rauf zur Piller Höhe. Anschließend durchs Inntal, rauf zum Reschenpass und runter ins Vinschgau. Rauf zu den Kofelraster Seen und rüber ins Ultental. Anschließend standardmäßig übers Rabbijoch, Madonna di Campiglio, Passo Bregn da Ors...

Eigentlich wollte ich diesen Alpencross erst die letzte Juliwoche starten, weil sich aber das Wetter die nächsten Tage mit 100%iger Sicherheit von seiner besten Seite zeigen wird, starte ich relativ kurzfristig. Am Wochenende vorher noch schnell die Unterkünfte klar gemacht und am Dienstag gehts schon los.
Die Sonne scheint aus einem wolkenlosen, blauen Himmel, als ich um halb acht Uhr morgens mit dem Zug in Garmisch ankomme. Beste Bedingungen also... Rauf aufs MTB und locker tretend raus aus dem historischen Olympiaort Garmisch-Partenkirchen, welcher wahrschenlich nie mein Freund wird. Es geht, vorbei an Grainau, auf dem paralell zur Bundesstrasse verlaufenden Radweg, nach Griesen und Ehrwald. Mein Vater hat mich 2011 schon nach Ehrwald gebracht, damit ich damals meinen 2011er AlpenX starten konnte. Gedanken an meinen lieben Vater begleiten mich die nächsten Kilometer. Der Weg durch den Ehrwalder Lärchenwald, der Panoramaweg oberhalb von Biberwier, die kurze Pause am Weißensee, der moderate Anstieg zum Fernpass, die geschotterte Fernpassabfahrt, Schloss Fernstein und die mühelose Fahrt entlang dem Naturschutzgebiet Antelsberg lassen immer wieder Erinnerungen hoch kommen an die 2011er Tour und an meinen Vater.
"Was bleibt, sind die Liebe und Erinnerung."

In Imst schlage ich eine neue Richtung ein, nachdem ich mich in einem Supermarkt gestärkt habe. Nach der Überquerung des Inns geht es ins Pitztal rein. Der "Alten Arzler Straße" folgend trete ich rauf nach Arzl. So, jetzt ist erstmal Schluß mit der abgeschiedenen Radlerei auf verkehrsarmen Radwegen. Ab Arzl folge ich auf Asphalt, sonnenbeschienen und mit viel Verkehr der Hauptstraße nach Wenns. Das ist schon was anderes als die geliebte Einsamkeit des Vormittages. Es sind um die 700 Höhenmeter, die ich bis zum Ende des Tages rauf nach Piller zu absolvieren habe. 700 Höhenmeter von insgesamt 1470 Höhenmeter bei einer totalen Distanz von 70 Kilometer.

Ein fabelhafter Einrolltag findet in Piller im Gasthof zum Hirschen sein Ende. Prost. :-)

GPS Download

GPS-Download Downloads: 483

AlpenX-XL Kommentare

Neue Kommentar Funktion seit Dezember 2016! Haut rein in die Tasten!

* muß ausgefüllt werden
15000
Captcha Image

Kommentare (0)

Noch kein Kommentar eingetragen. Sei du der Erste!