MTB Tour | Pfeishütte

Pfeishütte


29.06.2009

Scharnitz - Möslalm - Pfeishütte - Möslalm - Oberbrunnalm - Gießenbach - Scharnitz

42 km / 1400 Höhenmeter

Es hat doch mal wieder geklappt Martin, Erwin und ich können uns einen Tag frei schaufeln und Biken. Sollte öfter so sein, klappt aber nicht immer...

Wir treffen uns in Scharnitz auf dem gebührenpflichtigen Mountainbiker-Parkplatz. (Tagesticket 3,- Euro) Nach den freudigen Wiedersehensfeierlichkeiten geht es gleich los. Durch das Hinterautal strampeln wir an der Isar entlang, biegen an der Gleirschhöhe rechts ab und krabbeln auf der anderen Seite der Isar steil den Anstieg zur Gleirschklamm hoch. Auf Schotter geht es dann gemütlich weiter. Wir bewegen uns lange Zeit auf einer Höhe von gut 1100 m, wissen aber auch, dass es sich rächen wird, so lange dahin zu fahren, ohne ernsthaft Höhenmeter zu sammeln. Gut fünf Kilometer nach der Gleirschklamm erreichen wir die Möslalm (1282 m). Kurz danach ist es mit der Gemütlichkeit vorbei. Wir verlassen den chickenway zur Pfeishütte, schlagen uns links auf einen Wanderweg und stehen kurze Zeit später mitten in einem liegengebliebenen Schneefeld. Hilft nix. Da müssen wir durch. Auch wenn es steil rauf geht...
Nach diesem kleinen Abstecher sind wir chicken doch wieder froh, auf den normalen Fahrweg durch das Samertal biken zu können. Der normale Fahrweg wird noch anstrengend genug. Mich erinnert das Folgende an den Anstieg, durch das Stallental zur Lamsenjochhütte rauf. Nur das sich hier der Weg länger am Hang entlang nach oben zieht und der Schotter so lose ist, dass an ein Fahren nicht zu denken ist. Die Reifen finden einfach keinen Grip, wir stellen unsere vergeblichen Versuche ein und schieben... Oben an der Pfeishütte (1950 m) haben wir einen erstklassigen Blick auf unseren zurückgelegten Weg. Leider schlägt das Wetter um, es beginnt zu regnen und wir bevorzugen das Innere der Pfeishütte für unsere verdiente Pause. Erwin bestellt sich eine heiße Nudelsuppe. Er bemerkt erst jetzt, dass er kein Trikot zum Wechseln dabei hat und dass das schlecht sei, weil er jetzt beim Suppelöffeln doch zu schwitzen beginnt... :-)

Half Width (Last)

Der Downhill runterzu macht uns richtig Spass, unseren Bremsscheiben weniger, die werden stinkig und glühend heiß. Bis zu der Abzweigung, links Richtung Oberbrunnalm, schießen wir auf dem Schotter nach unten. Es regnet zwar, aber den Schlencker, rauf zur Oberbrunnalm (1523 m) wollen wir uns nicht nehmen lassen. Wir finden den warmen Regen ganz angenehm, die 400 Höhenmeter ist es egal, ob wir vom Schwitzen oder vom Regen nass werden...

An der Oberbrunnalm gibt es nach dem Eintreffen erst mal Medizin von der Chefin des Hauses. Danach noch ein Weißbier und der Kopf wird nochmal klarer, oder auch nicht... Der zweite Downhill des Tages führt am Gießenbach entlang runter zur Ortschaft Gießenbach. Es macht Spass, durch diese canyonartige Landschaft zu rollen... Unten gibt es dann noch eine kleine Panne. Unerklärlicherweise reißt das Schaltauge an Erwins Bike. Eine kleine Panne bleibt das, weil es das Schaltauge an Erwins Bike ist und er ein Schaltauge als Reserve dabei hat. Mister Schaltauge is born... Ich habe keins dabei...

Fazit: Eine klasse Karwendeltour. Der 300 hm-Anstieg rauf zur Pfeishütte war für uns nicht fahrbar, das haben wir aber vorher schon gewußt, also kein Problem. Die Erweiterung über die Oberbrunnalm haben wir eingebaut, um noch ein paar Höhenmeter zu sammeln. Diese Anstrengung haben die Medizin, die netten Leute der Oberbrunnalm und der anschließende Canyondownhill wieder wett gemacht.

GPS-Download

GPS Downloads: 1132

meine Bewertung der Tour

  • Spass
    Punkte
  • Landschaft
    Punkte
  • Kondition
    Punkte
  • Fahrtechnik
    Punkte

AlpenX-XL Kommentare

Haut rein in die Tasten!

* muß ausgefüllt werden
15000
Captcha Image

Kommentare (0)

Noch kein Kommentar eingetragen. Sei du der Erste!