Passo Padon | DolomiX MTB Tour

Passo Padon | DolomiX

Passo Padon DolomiX Tag 2
06.08.2014

St. Kassian - Pralongia - Passo Campolongo - Arabba - Porta Vescovo - Passo Padon - Passo Crepe Rosse - Ronch - Caprile - Alleghe

36 km / 410 Höhenmeter / 2140 Tiefenmeter

Wolkenloser blauer Himmel, die Sonne scheint.
Jonas und ich starten schon um halb neun Uhr zur heutigen MTB Tour über den Passo Padon. Erst gehts aber gemächlich mit der Seilbahn rauf zur Pralongia.
Wir sind heute die Ersten, die oberhalb von St. Kassian mit dem Mountainbike unterwegs sind. Die gut angelegten Wege liegen jungfräulich vor uns wie Tiefschneepisten im Winter. Wir sind alleine hier heroben.

Der perfekte Start in einen weiteren Dolomiti Bike Tag. Nach nur 200 Höhenmetern sind wir schon an der Pralongia Hütte. Ein paar Montainbiker haben sich mittlerweile zu uns gesellt. Auf Schotter rollen wir runter zur Rifugio Incisa und genießen anschließend den Weg Nr. 3 rüber zum Passo Campolongo. Einerseits ein Genuß weil der Weg absolut flowig zu fahren ist, andererseits kann man bei flow und hohem Tempo auch von einem querverlaufenden Holzbalken am Weg überrascht werden. Oder Johnny?

Nach ein paar Höhenmetern die wir dann auf der Hauptstraße zum Passo Campolongo rauftreten geht es gleich wieder auf einem Trail weiter. Rechts der Straße führt ein schmaler, teilweise mit groben Steinen übersäter Weg runter nach Arabba. Hier treffen wir auf eine Gruppe von Mountainbikern und können so manchen dabei bewundern, wie er über den Lenker springend sich von seinem Radl trennt. :)

Die gut 900 Höhenmeter von Arabba rauf zur Porta Vescovo legen Jonas und ich schwebend in der Seilbahn zurück. Ich bin heute zum dritten mal hier heroben, so ausgeruht konnte ich die Aussicht auf den gegenüberliegenden Marmolada noch nie genießen. Es geht jetzt nicht rechts in den Bindelweg rein sondern auf der linken Seite weiter Richtung Passo Padon. Nach einem kurzen Gegenanstieg liegt wieder ein absoluter Flowtrail unter unseren Stollen. Es macht Spass, kleine Gegenanstiege zu überwinden in dem man nichts anderes macht, als die Bremsen ein wenig zu öffnen.

Half Width (Last)

An unserer rechten Seite die imposante Kulisse des Marmolada, unter uns der fiefblaue Fedaiastausee, vor uns ein scheinbar unendlicher, erdiger Flowtrail.
Schöner kann Bergradeln nicht sein. Die Rifugio Padon kommt da fast ein bischen zu früh, sie reisst Jonas und mich aus unserer Trailtrance. Kein Grund zum Jammern. Nach einer kurzen Pause mit Pommes und Cola und einem Gegenanstieg geht der Trailwahnsinn gleich weiter.
Erst in Caprile nimmt Jonas seine Protectoren ab, mit einem breiten Grinsen im Gesicht rollen wir schließlich in Alleghe ein. Am Lagho di Alleghe wird noch ein wenig gechillt.

Die Abläufe nach dem Einchecken im Hotel haben sich seit gestern auch schon eingespielt. Das Wäsche waschen erledige ich... :) Und was gibt es abends?

Pizza, richtig. :)

GPS-Download

GPS-Download Downloads: 515

AlpenX-XL Kommentare

Neue Kommentar Funktion seit Dezember 2016! Haut rein in die Tasten!

* muß ausgefüllt werden
15000
Captcha Image

Kommentare (0)

Noch kein Kommentar eingetragen. Sei du der Erste!