Tremalzo | MTB Tour

Tremalzo


08.10.2015

Torbole - Bikeshuttle - Rifugio Garda - Tremalzo - Rifugio degli Alpini - Passo Nota - Passo Guil - Passo Rocchetta - Malga Palaer - Pregasina - Ponale Straße - Riva - Torbole

27 km / 1950 Tiefenmeter

Heute belohnen wir uns mit knapp 2000 Höhenmeter Abfahrt.
Gestern hatten wir ja so gut wie gar keinen Downhill, ausser Erwin, abends, der hatte, aber das ist ein anderes Thema... :-)

Nach einem gemütlichen Vormittag im Hotel treffen wir uns um 11 Uhr an der Mecki Bar mit unserem Bikeshuttle. Der bringt uns für 20 Euro pro Nase, rauf zum Rifugio Garda. Beim motorisierten Uphill überholen wir recht viele Mountainbiker, welche die 2000 Höhenmeter im Sattel zurück legen. Nicht ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen, muss ich ehrlicher Weise sagen. Von diesem schlechten Gewissen geplagt, beschließen wir, den Tremalzo unbedingt auch mal bergauf zu biken. Als Saisonhöhepunkt, im Sommer, nicht im Oktober...

Es regnet am Rifugio Garda. Die restlichen 200 Höhenmeter legen wir in leichtem Nieselregen zurück. Nebelschwaden ziehen um uns herum auf, Schotter knirscht unter unseren Reifen, unsere Gruppe wird beim Uphill auseinadergezogen. Das beruhigende Gefühlt, doch Mountainbiker zu sein kommt auf, eigentlich wollen wir jetzt viel mehr Höhenmeter machen... Schade, nach 200 hm ist schon Schluß, der Tremalzo Tunnel ist erreicht.

Was jetzt kommt ist eine spassige, gemütliche Schotterabfahrt. Hin und wieder reisst der Nebel um uns herum auf und wir können die wunderschönen, bleichen Tremalzoberge sehen. Kehre um Kehre gehts es auf tiefen Schotter nach unten. Bei Martin, Erwin und mir werden Erinnerungen wach an unsere Tremalzo-Tour 2010. Damals sind wir genau diese Strecke bergauf gestrampelt. Auch das Rifugio degli Alpini kennen wir schon...

Half Width (Last)

Es geht weiter zum Passo Nota, ein gemeiner Gegenanstieg mit bierschweren Beinen. Zum Passo Guil und zum Passo Rocchetta. Der fahrtechnisch anspruchsvolle Downhill vom Passo Rocchetta zeichnet uns ein breites Grinsen ins Gesicht.
Diese Tour war bisher genial, und sie wird noch genialer. Ein Höhepunkt steht uns noch bevor, vor allem für Alex, alias Mr. Gardasee. Für ihn geht ein Kindheitstraum in Erfüllung wie wir unterhalb von Pregasina in die bekannte Ponalestraße einbiegen. Mit hohem Speed schießen wir Richtung Riva. Unter uns der Gardasee. Erwin, Martin, Alex und ich spielen mit den Anliegern und Hügeln der Ponale. Es ist als würden wir Karusell fahren...

Berauscht von diesem flowigen Sahnestück landen wir im Hafen von Riva. Ein paar Kugeln Eis oder ein paar Bierchen, das ist die Frage die wir uns jetzt stellen. Die Antwort ist in der Fotogaleriezu finden. :)

GPS-Download

GPS Downloads: 419

meine Bewertung der Tour

  • Spass
    Punkte
  • Landschaft
    Punkte
  • Kondition
    Punkte
  • Fahrtechnik
    Punkte

AlpenX-XL Kommentare

Haut rein in die Tasten!

* muß ausgefüllt werden
15000
Captcha Image

Kommentare (0)

Noch kein Kommentar eingetragen. Sei du der Erste!