Tremalzo Runde | MTB Tour

Tremalzo Runde


21.05.2010

Torbole - Riva - Pregasina - Passo Rocchetta - P. Guil - Bocca dei Fortini - P. Nota - Tremalzo - Sent. 456 - Lago di Ledro - Torbole

51 km / 2150 Höhenmeter

Es klappt.
Martin, Erwin und ich können die neue MTB-Saison zusammen eröffnen, am Gardasee. Gestern Nachmittag haben wir bei 8° Celsius unsere bayerische Heimat hinter uns gelassen. Nach einem lustigen Pizzaabend radeln wir am frühen Morgen bei über 20° zwischen Torbole und Riva am See entlang. Das Stückchen ist gerade recht, zum Akklimatisieren...
Zur feierlichen Eröffnung haben wir uns den Klassiker Nummer eins am Lago ausgesucht. Wir biken den Tremalzo.
Es gibt haufenweise Möglichkeiten, da hoch zu kommen, hinten rauf oder vorne rauf, mit Shuttle oder ohne... Wir wählen die Tour wie sie E. Moser skizziert, vorne rauf. Es geht los. Die ersten Höhenmeter kumulieren wir auf der schmalen Ponalestraße rauf nach Pregasina. Recht schnell kommen wir nicht über die steilen Serpentinen und durch die dunklen Tunnel, wir bleiben immer wieder Stehen um von diesem Klassiker Fotos zu machen. Die grandiosen Blicke runter zum Lago di Garda und zurück nach Riva kommen uns aus den MTB-Magazinen bekannt vor. Hinter Pregasina geht es das erste mal so richtig steil bergauf, wir lernen die typischen Gardaseebetonrampen kennen. An der Malga Palaer (946 m) bleiben wir auf dem Hauptweg und gelangen so zu einem schmalen Wurzeltrail, Sentiero 422. Leider geht der bergauf, bergab wäre der Trail sicher spaßiger... Am Passo Rocchetta (1159 m) ist dann wieder ein Fotostop angesagt. Von diesem kleinen, schnuckeligen Sattel aus haben wir traumhafte Aussichten auf den Lago. Wir sehen zum ersten mal, wie weit sich der See Richtung Süden erstreckt. Weiter geht es über einen engen Trail, Sentiero 421, mit ein paar wenigen Gegenanstiegen zum Passo Guil und im Anschluß zum Passo Nota. An dieser Drehscheibe der westlichen Gardaseeberge treffen wir unzählige Mountainbiker. Das rustikale Rifugio degli Alpini kommt auf die Minute genau, um unsere Kohlehydratspeicher aufzufüllen.

Half Width (Last)

Dann kann es ja los gehen. Was jetzt kommt, sind die typischen Tremalzokehren. In zahlreichen Serpentinen geht es auf groben Schotter bergauf. Die festgefahrene Spur ist nur einen halben Meter breit, daneben ist der Schotter lose und unfahrbar. Aber auch hier finden wir unseren Rhythmus und treten in endlosen Kehren nach oben.
Am Scheiteltunnel des Tremalzo (1830 m) ist es dann soweit, es ist nur mehr ein dunkles schwarzes Loch vor uns, es geht nach stundenlangem Bergauffahren nicht mehr weiter nach oben. Geschafft. Bis hierher ist der Tremalzo für uns durchgängig fahrbar. Auf der anderen Seite des Tremalzotunnels geht es kurz bergab zum Rifugio Garda. Nach einem kleinen Einkehrschwung schießen wir dann knapp 300 Höhenmeter auf einem Asphaltband nach unten. Aber nicht weiter. Jeder zusätzliche Meter auf Asphalt wäre vergeudet.
Für die Anstrengung hier rauf wollen wir mit einem schmackhaften Trail belohnt werden. Auf einer Höhe von 1540 m biegen wir beim Rifugio Garbaldi auf den Sentiero 419 rechts ab, folgen dem zuerst gut 100 Höhenmeter nach oben und lassen es dann krachen. Der jetzt sehr schmale, aber immer fahrbare 456er bringt uns den Spaß, den wir gesucht haben. Über Wurzeln und Fels reiten wir Richtung Val di Ledro. Leider gibt es zwei Wermutstropfen zu verkraften, Martin wird von ein paar heftigen Muskelkrämpfen gequält und Erwin hat ein Problem mit seinem rechten Oberschenkel. Den Oberschenkel hat sich Erwin bei einem Sturz ausserhalb unserer Sichtweite ramponiert, so dass er jetzt geschwollen ist und nicht mehr belastet werden kann. Als wir dann den Ledrosee zwischen den Bäumen erblicken, sind wir doch recht froh, dass der fordernde Downhill zu Ende geht. Wir rollen auf Asphalt durch Molina di Ledro, das Val di Ledro, zur altbekannten Ponalestraße und schließlich zurück nach Riva und Torbole.

Nach ein paar ungeduschten Bierchen auf der Sonnenterasse unseres Hotel Monte Baldo sind die Schmerzen auch schon wieder vergessen. Und nach der obligatorischen Pizza am Abend sowieso... :-)

GPS-Download

GPS-Download Downloads: 1697

AlpenX-XL Kommentare

Neue Kommentar Funktion seit Dezember 2016! Haut rein in die Tasten!

* muß ausgefüllt werden
15000
Captcha Image

Kommentare (0)

Noch kein Kommentar eingetragen. Sei du der Erste!