Monte Stivo | MTB Tour

Monte Stivo


04.06.2011

Torbole - Lopio - Valle S. Felice - Ronzo Chienis - St. Barbara - S. 608 - Monte Stivo - S. 666 B - Pinaura - Arco - Nago - Torbole

43 km / 1790 Höhenmeter

Heute wollen wir mit den MTB zum Monte Stivo rauf.
Zwei Wege gibt es, die sich anbieten. Links rum über Arco, oder rechts rum über Lopio und Pannone. Auf beiden Wegen kommt man nach Santa Barbara und weiter über die Wege 608 B und 608 auf den Monte Stivo Bergrücken. Wir entscheiden uns für rechts rum.

Die Asphaltstrasse ab Lopio über Valle di S. Felice und Pannone nach Santa Barbara ist eigentlich für Renradler, aber auch mit dem MTB immer leicht zu treten. Zu leicht eigentlich... 600 Meter nach dem Passo S. Barbara kommt ein Bike-Kiosk, die kleine Brotzeit schmeckt uns dort, obwohl wir sie mit der Asphaltkurbelei hier rauf noch nicht so richtig verdient haben. Nach dem Kiosk, S. Antonios Bar, sieht die Sache gleich wieder anders aus. Der Untergrund wird grob schotterig und der Weg steiler. Eine geschlossene Schranke zwingt uns letztendlich zum Absteigen und Schieben. Die letzten Meter, hoch zum Bergrücken des Monte Stivo werden aber wieder mit dem MTB gefahren...

Auf einer Höhe von 1760 Meter genießen Martin, Erwin und ich die Tiefblicke auf Arco und Riva. Unsere Aussicht über den nördlichen Gardasee und die umliegenden Berge wird durch aufkommenden Nebel und Wolken ein wenig beeinträchtigt, das schmälert aber nicht die Freude und den Stolz, dass wir es bis hier rauf geschafft haben... Wir bleiben am Bergrücken, den Stichweg rauf zum Gipfel schenken wir uns. Vielmehr beschäftigen wir uns mit der MTB Abfahrt, diese beinhaltet noch genug Kletterei.
Erst geht es ziemlich ausgesetzt am Hang entlang, dann sind zwei Gegenanstiege zu überwinden, bei denen unsere MTB hoch getragen werden müßen... Und dann geht es schließlich down the hill. Im oberen Teil trailen wir noch über Stock, Stein und rutschiges Laub, im unteren Teil weichen wir immer öfter auf die kreuzende Fahrstraße aus. Vom sogenannten Pinaura Trail biken wir nur einen der oberen Abschnitte. Von Arco zurück nach Torbole radeln wir nicht am Sarca entlang. Wir legen noch eine kleine Fleißarbeit drauf, biken von Arco aus nach Nago hoch, um von dort nach Torbole einzurollen.

Half Width (Last)

Und wo rollen wir hin?
Direkt an den Lagostrand. Mit vielen anderen Bikern feiern wir am Strand unsere zwei besonderen Biketage...

GPS-Download

GPS-Download Downloads: 949

AlpenX-XL Kommentare

Neue Kommentar Funktion seit Dezember 2016! Haut rein in die Tasten!

* muß ausgefüllt werden
15000
Captcha Image

Kommentare (0)

Noch kein Kommentar eingetragen. Sei du der Erste!