MTB Tour Karwendel Runde

Karwendel Runde

20.10.2006

Mittenwald - Scharnitz - Karwendelhaus - Hinterriß - Fereinalm - Mittenwald

70 km / 1740 Höhenmeter

20. Oktober, traumhaftes Herbstwetter.
Wo könnte ich die MTB Saison 2006 gebührend abschließen?
Die klassische Karwendel Runde wollte ich ja schon als Alpencross Vorbereitung fahren. Leider lag zu der Zeit noch Schnee am Karwendelhaus. Warum also nicht mit der Karwendel Runde die MTB Saison 2006 beschließen?

Schade dass Martin heute keine Zeit hat. So muß ich die Runde also im Alleingang bewältigen. Schon um halb acht Uhr rolle ich die 6 km vom Mountainiker Parkplatz Schwarzenfeld in Mittenwald bis nach Scharnitz. Und dann ist es auch schon vorbei mit dem Rollen. In Scharnitz gehts nach der Isarbrücke 200 hm steil bergauf, Richtung Karwendel Tal. Danach führt eine Forststraße gemütlich weiter rein ins Tal. Leider hat die Larchetalm schon geschlossen, da hätte ich eine Woche früher kommen sollen... Vor mir baut sich jetzt das Talende auf. Oben sehe ich das Karwendelhaus, wie es am Hang hängt. :-) Ich lasse das Karwendelhaus rechts hängen, und mache erst am Hochalmsattel auf 1803 m Höhe Pause. Eine kurze Pause, es ist mit 5° und heftigem Wind nicht sehr angenehm hier oben. In frischen Klamotten genieße ich die Schotterabfahrten zum "Kleinen Ahornboden", durchs Johannestal und den Schluchtweg bis nach Hinterriß. Letztgenannter ist ja eigentlich für MTB gesperrt... Jetzt kommen noch mal zwei gemeine Anstiege. Der erste, rauf zur Vordersbacher Au, 350 hm, und der zweite, rauf zur Fereinalm, nochmal 350 hm. Nach der Fereinalm komme ich das erste mal dazu, Fernsicht genießen zu können. Das habe ich bisher auf dieser MTB Tour vermißt.
Mit dem Wissen, die Karwendel Runde gleich geschafft zu haben, macht die Sause nach Mittenwald hinunter Spaß. Wieder habe ich einen breiten Forstweg unter meinen Stollen. Eigentlich bewege ich mich auf der ganzen Runde auf solchen Autobahnen. Einzige Ausnahme ist der Weg von Hinterriß zur Vordersbacher Au. Ich finde die Karwendel Runde aus obigem Grund vom fahrtechnischen her uninteressant ist. Auch landschaftlich bietet sie nichts Besonderes. Man bewegt sich lange Zeit in Tälern. Richtige Fernsicht gibts nur bei der Abfahrt von der Fereinalm. Vielleicht bin ich auch etwas verwöhnt durch die tollen Tage in den Dolomiten, die ich bei unserem Alpencross Pfunderer Joch erlebt habe. Das Profil der Karwendel Runde ist mit den zwei Anstiegen zum Ende der Tour gemein. Wenn man das weiß, und sich die Kraft entsprechend einteilt, ist aber auch das kein Problem.

Das war´s dann. Die MTB Saison 2006 hat mit der Karwendel Runde ihr Ende gefunden.

AlpenX-XL Kommentare

Neue Kommentar Funktion seit Dezember 2016! Haut rein in die Tasten!

* muß ausgefüllt werden
15000
Captcha Image

Kommentare (0)

Noch kein Kommentar eingetragen. Sei du der Erste!