MTB Tour | Grassauer Haus

Grassauer Haus


26.05.2016

Rottau - Rottauer Tal - Hochplatte - Piesenhauser Hochalm - Grassauer Haus - Weg Nr. 204 - Staffenalm - Zeppelin Höhe - Grassau - Rottau

22 km / 1120 Höhenmeter

"De oidn Lagobiker" radeln wieder. Naja, nicht alle aber doch ein Großteil.
Erwin und Alex haben mit mir die Zeit, im Chiemgau eine MTB Tour zu fahren. Wir haben uns einen MTB Klassiker des Chiemgau ausgesucht, die MTB Tour von Rottau rauf zur Hochplatte mit Einkehr am Grassauer Haus.

Von Rottau aus gehts auf einem Schotterweg ins Rottauer Tal. Die Steigung variiert, so dass wir bei diesem Uphill immer wieder im Sattel unserer MTB etwas verschnaufen können. Wir sind nicht alleine, etwa ein Dutzend Mountainbiker ist mit uns unterhalb des Friedenrath, 1423 m Höhe, unterwegs.
Bevor es nach gut 6 km uphill das erste mal leicht bergab geht, erhaschen wir zwischen den Bäumen die ersten Blicke Richtung Süden auf den immer noch schneebedeckten Alpenhauptkamm. Der Alpenhauptkamm kann ja gerne stehen bleiben, der Schnee sollte aber langsam verschwinden, in ein paar Wochen steht der Alpencross an.
Nach dem Bergabstück kreuzen wir unsere spätere Abfahrtsspur und nehmen kurze Zeit darauf rechts den Gipfelweg zur Hochplatte in Angriff. Mit unseren MTB fahren wir hier an ziemlich vielen Wanderern vorbei. Die Stimmung ist auf beiden Seiten gut. Wir kommen miteinander ins Gespräch. So entspannt wenn es immer wäre...

Oberhalb der Hochplattenalm, auf dem jetzt schmalen und felsigen Weg macht es Spass sich eine Fahrspur zu suchen und ganz langsam weiter nach oben zu treten. Am Gipfel wird der Blick frei Richtung Chiemsee und das Alpenvorland auf der einen Seite, auf der anderen Seite können wir Richtung Süden die richtig großen Berge des Alpenhauptkammes bewundern.
Wir sind am höchsten Punkt unserer MTB Tour zur Hochplatte. Was jetzt kommt ist die Einkehr am Grassauer Haus. Wir rollen mit unseren MTB rüber zum Grassauer Haus und gönnen uns auf der Terasse ein kühles Bier. Oder sind es zwei...

Half Width (Last)

Die 100 Höhenmeter die wir vom Gipfel zum Grassauer Haus gerollt sind müßen wir jetzt wieder zurück bevor wir uns in den Abfahrtstrail stürzen können.
Ohmei, Bier macht schwere Beine...
Der Trail Nr. 204 ist für uns am Einstieg nicht gleich fahrbar, wird aber mit zunehmender Länge immer einfacher. Wir finden auf unseren MTB das Gefühl für die losen Steine, kleinen Stufen und querverlaufenden Wurzeln wieder und die Beine sind auch nicht mehr schwer.
Auch hier ist das Verhältnis zu den Wanderern ein gutes. Wir nehmen Rücksicht aufeinander.

Wie wir weiter unten auf unseren Auffahrtsweg treffen siegt die Vernunft über den Downhillspass. Das ist nicht immer so... Wir befolgen das Verbotsschild für MTB und verzichten auf den Singletrail durch eine von Kühen bevölkerte Alm. Es geht lustig auf einem Schotterweg rechts bergab zur Staffenalm. Nach der Staffenalm kommen wir nach zwei steilen Serpentinen und einmal über einen Zaun kraxeln auf eine Alm. Diese Alm queren wir auf feinstem Schotter, haben zwei Weidegatter zu öffnen und schließen und kommen dann im Wald links in einen fantastischen MTB Trail. Dieser Trail ist von Anfang an fahrbar. Er führt über Wurzeln und Äste, Steine und Stufen in weiten Zick Zack nach unten. Auf diesem Sahnetrail können wir alle durch das Zick und das Zack fahren. Der Trail bildet das abschließende Highlight unserer MTB Tour zum Grassauer Haus sozusagen. Mit einem breiten Grinsen rollen wir in die Ortschaft Grassau und suchen uns dort den Fahrradweg nach Rottau.

Nach langer Zeit war ich wieder mal im Chiemgau. Nach langer Zeit war ich wieder mit Erwin und Alex auf dem MTB unterwegs. Beides muss wiederholt werden...

GPS-Download

GPS Downloads: 288

meine Bewertung der Tour

  • Spass
    Punkte
  • Landschaft
    Punkte
  • Kondition
    Punkte
  • Fahrtechnik
    Punkte

AlpenX-XL Kommentare

Haut rein in die Tasten!

* muß ausgefüllt werden
15000
Captcha Image

Kommentare (0)

Noch kein Kommentar eingetragen. Sei du der Erste!
</