MTB Tour | Enningalm Trail

Enningalm Trail


04.08.2016

Oberau - Farchant - Enningalm - Enningalm Trail - Rotmoosalm - Graswang - Ettal - Ettaler Sattel - Oberau

44 km / 1080 Höhenmeter

Als warm up fürs nächste Wochenende gehts mit Jonas rauf zur Enningalm.
Der Trail von der Enningalm runter wird in zahlreichen Tourbeschreibungen und auf Youtube ganz unterschiedlich kommentiert. Von "traumhaft flowig" bis "mörderisch ausgesetzt" und "sollte fürs Befahren mit MTB verboten werden" ist alles zu lesen.
Grund genug, den Enningalm Trail selber zu checken.

Nach zweieinhalb Stunden begleitendem Fahren komme ich sicher und ausgeruht in Oberau an. Nachdem Jonas und ich unsere MTB startklar gemacht haben ist es mit dem ausgeruht sein aber schnell vorbei. Gleich nach Oberau kommt ein recht heftiger Anstieg, spätestens jetzt wissen wir dass wir nicht mehr motorisiert unterwegs sind. Der weitere Weg Richtung Farchant verläuft angenehm zu radeln an einem Waldrand entlang, in gemütlichem auf und Ab.


Hinter Farchant gehts los.
Uphill ist angesagt.
Ohne Unterbrechung.
Bei 33° Celsius
Jonas meint: "Es ist nicht zu glauben, wie asslig die Sonne sein kann." Und er hat recht. Gefühlt gibt es auf dem Weg zur Enningalm keine hundert Meter Schatten. Und die gesonnte Schotterstraße hat einen weiteren Nachteil. Wir sehen immer 300 Meter voraus die gleichmäßige Steigung, ohne fahrtechnische oder landschaftliche Abwechslung.
Immer dieser gleiche, sonnenreflektierende Schotter in einer 3-16 mm Körnung.

Half Width (Last)

Jonas und ich sind heute nicht besonders gut unterwegs. Im Gegenteil, wir fühlen uns total schlapp auf dem Uphill zur Enningalm. Wir brauche viele Pausen.
Mir wird schwindelig.
Ich bin der Meinung wir haben beide einen Hungerast. Der Hungerast ist ein plötzlicher Leistungseinbruch des Körpers infolge eines Mangels an Kohlenhydraten. Vielleicht hätten wir zwei Schlaumeier zuhause doch ein bisschen mehr frühstücken sollen als nur ein Haferl Milch?

Irgendwann sind wir dann doch oben an der Enningalm (1548 m). Wir trinken und essen ausgiebig und spüren sofort wie unsere Kräfte zurück kommen. Jetzt habe ich auch wieder einen Blick für die Landschaft um mich herum. Den 1935 Meter hohen Hirschbichl vor Augen freue ich mich auf den Sattel meines MTB und den Enningalm Trail der vor uns liegt.
Der Enningalm Trail ist für Jonas und mich durchgängig fahrbar. Stellenweise sehr ausgesetzt, führt der schmale Trail in vielen Kurven und engen Spitzkehren nach unten. Wobei die Spitzkehren gerade so spitz sind, dass ein Hinterradversetzen nicht notwendig ist. Sind das überhaupt noch Spitzkehren? Egal, es ist jedenfalls gut so.
Feste Steine, hin und wieder ein paar Wurzeln und kleinere Stufen bilden den Untergrund. Ja, ausgesetzt ist der Trail teilweise. Mit etwas Vorsicht sind diese Stellen aber problemlos zu biken. Wir finden, der Enningalm Trail ist ein richtiger Sahnetrail, die Belohnung für den mistigen Uphill.

Später geht es kilomterlang auf Speedschotter am Elmaubach entlang nach unten. Ohne nennenswerten Gegenanstieg kommen Jonas und ich nach Graswang und Ettal. In Ettal wurlt es nur so mit Touristen. Mit ein Grund dafür, dass wir möglichst schnell über den Ettaler Sattel (869m) mit PKWs und Motorrädern nach Oberau runter schießen.

Wieder findet eine besondere MTB Tour ihr Ende. Besonders, weil Jonas mit dabei war.
Wenn ich mir nachträglich das Höhenprofil der Tour ansehe, merke ich dass das Profil der Tour nicht besonders anstregend ist, wenn man davor genug isst und trinkt ... :-)

GPS-Download

GPS Downloads: 261

meine Bewertung der Tour

  • Spass
    Punkte
  • Landschaft
    Punkte
  • Kondition
    Punkte
  • Fahrtechnik
    Punkte

AlpenX-XL Kommentare

Haut rein in die Tasten!

* muß ausgefüllt werden
15000
Captcha Image

Kommentare (0)

Noch kein Kommentar eingetragen. Sei du der Erste!